13 Kommentare

  1. Frank Kessler 03.08.2014 at 21:42 |

    Warum hab ich die beiden noch nicht? 😉

    LG Frank

    Antworten
  2. Rayko 04.08.2014 at 09:29 |

    Schau dir mal den Proto X / revell nano Quad / hubsan h111 an…
    oder nur einen davon, ist immer der selbe 😉

    der hat den vorteil gegenüber deinen, dass die akkus wechselbar sind, und nachkaufbar…

    noch dazu kann man ihn mit der geballten power von revell kaufen, was service/garantie usw. angeht, ein vorteil gegenüber direktimport

    Antworten
    1. gektor 04.08.2014 at 19:54 |

      Ja, ganz genau. Hier kann man den Wechselakku sehen. Proto X, etc. ist alles das gleiche Modell: http://walkera-fans.de/hubsan-q4-nano-galerie/

      Antworten
  3. gektor 07.08.2014 at 21:59 |

    Ich finde den Airbus viel angenehmer zu fliegen als den Cheerson. Der letztere lässt sich nur recht indirekt steuern. Er imitiert mit seinem Flugverhalten aus meiner Sicht den DJI Phantom.

    Antworten
  4. Didi 11.08.2014 at 10:22 |

    Habe da noch einen weiteren Clone entdeckt, der den Revells sehr ähnlich sieht, auch von der Verpackung her:
    http://www.amazon.de/s-idee%C2%AE-01163-Quadrocopter-ferngesteuerter-GYROSCOPE-TECHNIK/dp/B00JUMW4L2
    27 EUR inklusive Versand (letzte Woche waren es sogar nur 26 EUR).

    Hat offensichtlich einen anderen Ladestecker (ich mache mal ein paar Fotos), aber sonst ziemlich ähnlich. Scheint nur zwei Flugmodi zu haben (linke, vordere Taste piept 1x bzw. 2x), die ich aber noch nicht ausprobiert/verglichen habe. Flips sind über die rechte, vordere Taste möglich.

    Das Flugverhalten ist ganz gut ausgetrimmt (dreimal Trimmung nach vorne antippen reicht vor dem Start. Nur mit der Gier-Achse komme ich noch nicht so wirklich klar. Aber das dürfte Übungssache sein. Ebenso das Halten der Flughöhe. Aber wie gesagt: ich hab bisher nur den Standard-Flugmodus probiert.

    Der Akku ist übrigens gesteckt und damit wechselbar.

    Achja:
    es scheint diese Nano-Quads jetzt auch mit großer Funke zu geben:

    http://www.amazon.de/WLtoys-V272-Achse-Quadcopter-Sender/dp/B00KS14TMQ

    Antworten
  5. Didi 11.08.2014 at 10:54 |

    Ich denke mal, mit einer großen Funke fliegt es sich einfach etwas komfortabler. Leider hab ich das zu spät entdeckt, aber 26 EUR sind ja kein Beinbruch 😉
    Was ich ziemlich krass finde, ist der Preis von unter 30 EUR mit der großen Funke. Unglaublich!

    Antworten
    1. Didi 13.08.2014 at 17:27 |

      So, heute kam der WLtoys Velocity V272 bei mir an. Die große Fernsteuerung ist wirklich komfortabel und der Kleine damit genial kontrollierbar. Kein Vergleich zur Mini-Funke. Man kann vier Flugmodi einstellen: 40%, 60%, 80% und 100%. Der höchste macht naturgemäß am meisten Spaß! Dazu kann man mit einer Taste noch die roten Lichter hinten am Kopter ein- und ausschalten und mit der rechten Front-Taste den Modus für die 3D-Flips aktivieren.
      Den mitgelieferten Kopter lade ich gerade auf, der obige s-idee 01163 (der heute übrigens nur noch 24,99 EUR kostet!) läßt sich aber perfekt mit der WLtoys-Funke fliegen. Erstklassig!
      Ich muß mal ein paar Bilder machen und an aValance mailen, damit er sie in den Bericht einbauen kann.

      Antworten
  6. Steffen 10.01.2015 at 18:53 |

    Hallo,

    sagt mal kann man den CX-10 an die Devo-10 binden?
    Hab irgendwo gelesen das der Quad 2 unterschiedliche Boards
    verbaut hat,eines davon soll mit der Devo funktionieren

    Steffen

    Antworten
  7. nemo 06.03.2016 at 16:53 |

    ich frage mich gerade ob ich den Nano quad von Revell an meine Devo7 binden kann ???

    wenn ja wie???

    Antworten

Kommentieren

Hinweis: Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Beitrag hinterlassen. Allgemeine Fragen zu technischen Problemen und vieles mehr diskutieren wir im Walkerafans Forum.

Top