23 Kommentare

  1. Knut 07.07.2015 at 22:45 |

    OK, ich verstehe schon eure verbundenheit zu Walkera.
    Ihr bekommt Testweise die neuesten Produkte um ‘hier’ und im Forum darüber zu berichten. Alles Ok.

    Aber jetzt zu schreiben ‘nicht für alle Nutzer stark genug konstruiert’ ist eine Farce.

    Der Runner ist für mein dafürhalten eine Schande. Hier versucht Walkera einen ‘Trendmarkt’ zu bedienen, ist aber nicht von der Plastikproduktion abgerückt. Ergebnis? … Defekte.

    Dass das PDB kaputt gegangen ist war doch erst der Anfang.
    Racer brauchen Maintenance, ist einfach so.
    Berichtet doch mal über Ersatzteil Preise – Props z.B. sind Verbrauchsmaterial bei Racern!

    Vielleicht ein bisschen zu Harsch ausgedrückt aber meine Meinung.

    … Der nächste bitte!

    Antworten
    1. Stocker 08.07.2015 at 08:29 |

      Hallo Zusammen

      Wie ich einem früheren Bericht schon erwähnt habe, stelle ich leider bei Walkera immer wieder fest ( ich hatte den Tali H500), dass viele Bestandteile, oder technische, nicht bis zum Schluss gedachte, Mängel aufweisen.
      Walkera schafft es immer wieder, “neue” Kopter auf den Markt zu bringen, welche technisch wie auch materiell, immer wieder viele Mängel aufweisen, was ich nicht als professionell erachte.
      Im Vergleich zu den DJI Produkten, dessen Technik wirklich um Galaxien weiter sind, man bei den wichtigen Teilen hochwertiges Material einsetzt, und diese preislich sich nur gering unterscheiden zu Walkera, muss ich sagen, Walker ist dagegen ein Kindergeburtstag. Es kann doch nicht sein, dass man bei Walkera zuerst immer wieder grosse Verbesserungen anbringen muss, bevor das Teil dann richtig Fliegt und man ein vertrauenswürdiges System hat. Dies mag für Bastler super sein, dann kann ich aber gerade zu auch einen Bausatz kaufen und alle Einzelteile selber anbringen.

      Sumasumarum:
      Walkera ist halt noch lange nicht auf dem Qualitätsstand wie viele andere und teils preiswertere Systeme. ICH auf jeden fall, werde KEINE Walkera Produkte mehr kaufe, habe durchwegs nur schlechte Erfahrungen gemacht….

      Antworten
      1. lethyro 11.07.2015 at 15:04 |

        Die Qualität von Walkera lässt für den preis wirklich zu wünschen übrig.
        Beispiel X350:
        E-max Motoren:
        statt der originale: 40% billiger , weniger Unwucht, kühler.
        Opera ESC: 9$ statt 34€, dafür mit Farbwechsler und 4 A mehr Leistung
        Kompass / GPS: Beitian bn-880 gegen das Original: 19$ statt über 70 €
        die Flugsteuerung … 80 gegen 250 € ..

        Wenn ich mit den Umbau fertig bin, ist nur noch das Plastik vom Gehäuse Original. Der Rest … Billiger + Besser. Hätte ich das vorher gewusst, ich hätte gleich alles selbst aufgebaut.

        Das finde ich doch recht schade. Die hätten mehr bei den preisen machen können. Immerhin sind einige der Flieger doch sehr teuer für ein Hobby

        Antworten
        1. Stocki 11.07.2015 at 16:11 |

          Ich sag ja, Walkera ist schrott. Erst gekauft fängt das “gebastel” an und man darf auf Eigenkosten die Mängel beheben. Ich hatte mehr Zeit mit Basteln und Korrigieren zu tun als mit Fliegen. Daher ist für mich Walkera nur billiger China Schrott und keinen Cent Wert.
          Aber wer es mag, anstelle von spassigem Fliegen lieber herum zu proben und zu bastel, der solls doch machen…Ich nicht mehr….

          Antworten
    2. bodensurrer 08.07.2015 at 09:17 |

      hi.
      mein fazit von der ferne, ohne ihn in der hand gehalten zu haben.
      1) stabilitat: hab vor wochen nen invertix 400 gesehen. rast herum. fliegt auf dem rucken. fiel im speedflug in acker. nix war hin.
      also: crashfestigkeit an erster stelle.
      2) 3 d zumindest ruckenflug sollte möglich sein. gegebenenfalls mit gleichem modell, nur anderer soft, props…. racer250-3d
      3) sichtbarkeit.
      entweder man fliegt fpv oder net. wenn nicht, muss man vorne und hinten farblich extrem unterscheiden konnen. walkera macht das nivht. hier und zb beim robbe trainer cp ( master cp) . alle gutrn 3 d helis dind nun bunt eie rin pfau. nicht ohne grund.
      selber alles abbauen und lackieren… nivht so gut.
      ausserdem wo bleibt der dchonheitssinn bei einem total schwarzen gestell.

      ich mocht einen, aber wer obges nicht hat und nicht kann…. na.
      und den invertix kann ich vermutlich mit devo nicht binden abgesehen vom modellfile dazu.

      so ein seich. :–))(

      Antworten
  2. CP 07.07.2015 at 23:03 |

    Hmmm … und wo gibt es dieses Teil zu kaufen und wie teuer?
    Oder läßt Walkera sich da nicht lumpen und liefert kostenfrei nach?

    Antworten
  3. aValance 08.07.2015 at 08:11 |

    Hi,

    ich glaube es wäre auch anzudenken, dass man die RAW Data für den 3D Drucker hier irgendwo hochlädt? Vllt. könnte man über so eine Rubrik nachdenken, denn in Zukunft wird das sicherlich einige Modellfiles bringen können, die Geräte (3D Drucker) rücken stärker auf den Markt. (Wenn denn der Ersteller denn diese Datei sharen möchte und unter einer OpenSource Lizenz laufen lassen möchte).

    @ Knut also einen Walkera Copter kauft man immer erst ab Revision 3 oder höher, dass habe ich jedenfalls mal gelernt 🙂 die Ersatzteilsituation für den Runner 250 sieht auf einschlägigen US Und non EU Seiten bisher recht gut – und bezahlbar aus (finde ich zumindest), klar muss man hier “horten”, dass ist bei jedem kleinen Brushless Copter so (oder größeren die mehr 3D oder auf Race schneller geflogen werden).

    Das Akkufach war bisher das “größte” Problem, div. Lösungsmöglichkeiten existieren ja bereits.

    Grüße
    aVa

    Antworten
    1. Hilly 08.07.2015 at 10:40 |

      Naja nicht so schön mit dem Rahmen. Aber mal ehrlich, wer glaubt denn echt nocht, dass er ein Produkt kauft und das hält dann ewig.
      Wir sollten uns doch langsam daran gewöhnt haben als Erstkäufer auch gleichzeitig als Betatester zu fungieren. Es ist in der heutigen Zeit einfach wirtschaftlicher ein Produkt zu entwickeln ein paar Computersimulationen drüber laufen zu lassen und dann geht das Teil in Produktion. Schaut euch den Automarkt an, erst wenn massive Mängel festgestellt werden wird nachgerüstet, wenn das Auto so ein bescheidenes Fahrwerk hat, das es in der Kurve umfällt, muss eben eine Rückrufaktion her. Wir nennen diese tolle Erungenschaft heut ESC. Auch im Bereich der Handys oder Computer ist es nicht anders, oder warum ziehen diese Teile ständig neue Updates. Man ist einfach ständig dabei Löcher zu stopfen, so funktioniert unsere Welt eben und warum sollte Walkera da eine Ausnahme machen. Wenn es bei Anderen besser funktioniert, liegt es meist nicht daran, dass sie besserer sind. Sie haben einfach Glück gehabt, haben die Fehler schon früher gemacht oder haben von den Fehlern der anderen gelernt.
      Das ist die Triebfeder unserer Zeit.

      Antworten
      1. Hubbihub 11.07.2015 at 16:50 |

        hi,

        da stimme ich dir 100% nicht zu. Wenn ich ein Produkt entwickle mit einer bestimmten Zielgruppe vor Augen, dann sollte ich mir vorher ansehen, was die Zielgruppe mit dem Produkt macht. Racecopter mögen zwar noch eine relativ junge Spielart der Copter sein, aber Ansichtsmaterial von Rennen und Vergleichssprodukte gibt es jede Menge, da kann man sich vorher schlau machen welche Anforderungen an das Prokukt gestellt werden. In den Rennvideos sind Abstürze an der Tagesordnung, die Props sind bruchgefährdet alles andere muss im Zweifelsfall auch dem ersten bis vierten Springbaum aushalten. Solche Tests sollte man in der Alpha-Phase eines Produktes machen, wenn man schon unbedingt die Betaphase zum Kunden verlangern will.

        Ein Handy ist ein wesentlich komplexeres Produkt als ein Racecopter, bei im Zweifelsfalle weder die Soft- noch die Hardware aus einer Hand kommen. Da sind Fehler eher verzeihlich als bei einem Racecopter, dessen “Entwickler” scheint kein Wort für Crashtest hat.

        Walkera hat (mal wieder) ein unreifes Produkt abgeliefert, aber wenn das letzte Kundenvertrauen erst verspielt ist, dann kann man ruhig weiter mit heisser Nadel gestrickte Produkte anbieten, jeden Morgen steht ein neuer Dummer auf, der den Murks kauft und sich freut, dass er daran “runtunen” darf bis die Teile bestimmungsgemäss funktionieren.

        Antworten
    2. Ulrich Weber 17.01.2017 at 14:18 |

      Hallo,

      auch wenn ich spät dran bin, bei Thingiverse gibt es eine Menge an Teilen für den Runner 250.
      Nachdem die Bodenplatte schon beim Hinschauen bricht, habe ich dort eine Verstärkung gesucht und gefunden .
      Die Leute, die die Dateien zur Verfügung stellen, machen das kostenlos.
      Auch ich lasse die Gemeinschaft zuweilen an meinen, wenn auch sehr speziellen, Konstruktionen teilhaben 🙂 .

      http://www.thingiverse.com/search/page:4?q=walkera+runner+250&sa=

      Ich hoffe, dass das Verlinken keinen Ärger bringt, sonst bitte löschen.

      Gruß Uli

      Antworten
  4. bodensurrer 08.07.2015 at 11:01 |

    hi,
    hab grad ein angebot bekommen rc-master so um die 210 eur für bnf version….
    für erweiterte versionen incl. steuerung gibt es nur devo7 oder 7f….
    gibts da hier wieder ein problem, daß man die modellfiles für die anderen devos nicht findet…. hab allerdings bei walkera nicht nachgeschaut, da wart ich immer zu lange …. also bevor ich suche, weiß das jemand?

    was ich dort nicht fand, bnf mit gps-modul…… denn RTH wäre sicher etwas was sich lohnt bei einem hoffentlich schnellen flitzer…

    so long, alf

    Antworten
  5. dakR 08.07.2015 at 12:49 |

    War schon bei einem Live dabei…. ein bekannter hat sich den Runner gekauft.

    Nach 10 minuten und einem wirklich harmlosen Crash auf ner Wiese war der Rahmen hinüber. Überlege mir auch einen FPV-Racer zu holen, aber das wird wohl ein Eigenbau werden. Für 250+ $/€ erwarte ich qualität, ich meine man sieht ja was so ein kleiner Racer Frame Set kostet, da bekomm ich für die hälfte des Preises im Eigenbau deutlich bessere qualität.

    Antworten
  6. Lutz 08.07.2015 at 21:24 |

    Hi.
    Ich würde mal sagen du hast mit dem Bauteil die “Sollbruchstelle” wo anders hin verlagert.
    Ich finde die Platten sind zu dünn gegenüber dem Rest des Racers.

    Antworten
  7. Hans Meiser 13.07.2015 at 08:41 |

    Also ich verstehe die Unzufriedenheit nicht. Das Ding kostet fast nix, und läuft out of the box genial! Und vorallem relativ leise. Ich bin in etwa 5 Meter Höhe gegen eine Dachrinne geknallt und der Kopter viel im freien Fall auf den Pflasterstein –> Eine kleine Schramme am Carbonframe und sonst rein gar nix defekt. Konnte gleich weiterfliegen. Komische Sache

    Antworten
  8. Uwe 20.07.2015 at 20:00 |

    Kann hier mal bitte jemand die Maße der Verstärkung einstellen?? LxBxH … wäre nett!
    Oder direkt gefragt: Passt die Versteifung zum NIGHTHAWK 250??

    Antworten
  9. Marian 14.09.2015 at 10:56 |

    Habe mir nach meinem Flyaway meiner Cheerson 20 einen Runner 250 gekauft,leider noch nicht geliefert.
    Ich finde aber im Vorfeld die Multi Wii Konstruktion und das Modulare Design sehr gelungen und frage mich woher die Kritiken kommen auch die Verwendung von Carbon findet keine Bedeutung, alle reden von billiger selber bauen. Ich finde günstiger mit diesem Standard geht nicht zudem ist Garantie drauf und außerdem wird das Multicopter fliegen sehr durch die Piloten kritisiert hier zu teuer da zu billig, hier Schrott, hätte ich besser gelöst, alles Medien pushende Amateure die sich wundern wen der BGH wieder neue Gesetze entwirft um das fliegen zu unterbinden, seht doch bloß mal was positiv.

    Achso hier gibt es .stl´s für den 3D Druck
    http://www.thingiverse.com/search?q=walkera+runner&sa=

    Leider vermisse ich auch das Lipocase zum Download für den Runner

    OK in diesem Sinne, Allzeit guten Flug🚀

    Antworten

Kommentieren

Hinweis: Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Beitrag hinterlassen. Allgemeine Fragen zu technischen Problemen und vieles mehr diskutieren wir im Walkerafans Forum.

Top