Der Tali H500 Akku oder „Pimp my Battery”

Heute kam mein zweiter Akku für den Tali und was liegt da näher, als ihn zu strip­pen? 🙂

Schön und perfekt ver­packt kam er daher.

Tali Akkubox

Erst mal die Klips ringsum anheben und die Kappe vor­sich­tig abheben.

Tali Kappe 1

Tali Kappe2

Geschafft! Da fällt einem dann der drei­ecki­ge Knopf und das Leucht­ele­ment ent­ge­gen. Die Schal­ter­ver­län­ge­rung kann man bei der Gele­gen­heit auch gleich abzie­hen.

Tali Kappe3

So, jetzt werden die Inbus­schrau­ben des Akku­ge­häu­ses gelöst.

Tali Akkuschrauben

Dannach lässt sich das Gehäuse entlang der beiden Hälften ohne Pro­ble­me öffnen (es ist nicht wie bei DJI ver­klebt), indem man einfach nach und nach die Klips öffnet.

Tja und jetzt kommts! Tääär­r­ä­ää!

Tali Platine2 (2)

Einen ganzen Haufen über­flüs­si­gen Plunder!

Tali Platine2 (1)

Ja Ihr seht richtig! Ein ganz nor­ma­ler Akku, sogar mit Walkera-Stecker!

Tali Platine3

Der 6S Akku hat 5400 mAh und 10C.

Tali Akku frei

Schauen wir uns mal die Pla­ti­nen an.

Tali Platine Vorne

Meiner Meinung nach viel Lärm um Nichts, ein opti­scher Lipowäch­ter (auch noch ohne akus­ti­schen Alarm).

Tali Platine Hinten

Vier Tran­sis­to­ren die wahr­schein­lich nur dafür da sind, die Strom­zu­fuhr zum Kopter ohne Blitz ein­zu­schal­ten.

Aber wenigs­tens hier sind die Ver­bin­dungs­ste­cker mit Silicon gesi­chert.

Tali Platinenstecker

Man kann also jeden 6S-Akku der in das Gehäuse passt ver­wen­den. Die Maße sind: ca. 145 x 46 x 43 mm (LBH).

Ohne Gehäuse und mit abge­lö­te­tem Flach­ste­cker passt in den Tali H500 ein Akku mit den fol­gen­den Maßen: 170 mm x 50 mm x 50 mm (LBH).

Wenn der Stecker nicht ent­fernt wird, ver­rin­gert sich die maxi­ma­le Höhe auf 47 mm.

Tali Akku

Mehr als 10C würden dem Tali bestimmt gut tun.

Man kann aber auch weiter gehen, indem man einfach alles weg lässt und auf der Ver­tei­ler­pla­ti­ne anstel­le der beiden Steck­kon­tak­te ein Stück Kabel mit XT60-Stecker anlötet.

Tali Verteilerboard

Die Kappe des Akkus dient dann nur noch als Akku­fach­de­ckel (die Halter sind ja noch da). Jetzt kann man jeden 6S-Akku ver­wen­den der in den Rumpf passt. In der Länge gewinnt man wenigs­tens 20 – 30mm. (Den Mod stelle wir euch dann nächs­tes mal vor).

Bei der Planung für dieses Mod ist mir noch ein Mangel am Tali auf­ge­fal­len. Viel­leicht ist auch das der Grund warum so mancher Tali der zuvor noch nie ein Problem hatte einfach ohne Vor­war­nung mit gestopp­ten Motoren vom Himmel fällt.

Die Ver­lö­tung der Stecker ist mehr als Unge­nü­gend! Auf den ersten Blick macht alles einen guten Ein­druck.

Tali Stecker1

Aller­dings wurde hier nicht Druch­ge­lö­tet, kein Lot auf der anderen Seite zu sehen.

Tali Stecker3

Hier wurde tat­säch­lich nur der Rand der Stecker ange­lö­tet!

Tali Stecker2

Was hier pas­sie­ren muß wenn es vibriert und ein 5400mAh 6S Akku, der Nackt ohne das Gehäuse und die Pla­ti­nen 606g wiegt, an dieser Ver­bin­dung rappelt ist wohl jedem klar!

Ich sag’ dazu jetzt nichts mehr und arbeite lieber an einem Mod, der ohne Zweifel zur Flug­si­cher­heit des Tali bei­tra­gen wird.

Dis­kus­si­on im Wal­ke­rafans Forum

38 Kommentare

  1. Claus-Peter 23.09.2014 at 20:23 |

    Hmmm … ich glaube ich werde mal Lötzinn suchen gehen … irgend­wo hatte ich noch was und so 2 Stecker mal nach­lö­ten 🙂

    Danke!

    VG Claus

    Antworten
  2. Christian 23.09.2014 at 21:25 |

    Auch die Ver­ar­bei­tung an dieser Stelle ist aben­teu­er­lich – oder für ein Flug­ge­rät dieser Größe grob fahr­läs­sig!

    Antworten
  3. Lutz 23.09.2014 at 21:42 |

    Hi Hansi.
    Danke das du schon mal den Akku auf­ge­macht hast. So weis ich das ich wenigs­tens den Akku weiter ver­kau­fen kann. Habe mir nämlich heut einen bestellt wegen der Ent­kap­pe. Und was noch dazu kommt wie auch schon geschrie­ben ich ver­traue den Pro­duk­ten von walkera nicht so recht. Meine Meinung. Ich werde meinen also weiter mit den mir zusa­gen­den teilen auf­bau­en.
    Es ist bloß für über 1000,-€ hätte ich mir doch eine bessere Ver­ar­bei­tung erhofft.
    Drotz­dem danke nochmal für die Bilder.
    Gruß Lutz.

    Antworten
  4. walkeraflitzer 23.09.2014 at 21:53 |

    Ich denke das ist der Beweis!!!! Danke Sherlok 😉
    Ob das den Abge­stürz­ten Hilft werden wir sehen.

    Es wäre doch toll wenn die Pro­du­zen­ten die User Groups Welt weit mit ein­be­zö­gen.

    Antworten
  5. aereas-canarias 23.09.2014 at 23:38 |

    Toller Bericht. Vielen Dank!

    Antworten
  6. gektor 23.09.2014 at 23:57 |

    Es wäre cool, wenn die Besit­zer der wegen Strom­aus­fall abge­stürz­ten Talis mal sehen könnten, wie diese Löt­stel­le aus­sieht.

    Antworten
  7. Claus 24.09.2014 at 01:07 |

    Gute Arbeit Hansi! 🙂

    Antworten
  8. H E Freitag 24.09.2014 at 09:21 |

    Moin,

    super Berich­te gibt es hier! Und vor allen dingen auch die kri­ti­schen Berich­te. Wenn ich das alles so lese, dann werd ich wohl ein Gehäuse kaufen und in das Gehäuse kommen die Kom­po­ne­ten rein denen ich ver­traue.
    Der „Flieger” sieht ja einfach nur gut aus!

    Macht weiter mit euren Berich­ten und toll das Ihr nun ein forum ein­ge­rich­tet habt

    Heinz

    Antworten
  9. Igor 24.09.2014 at 10:13 |

    Hallo Hansi
    Vielen vielen Dank für diesen Review… das ist echt genial
    Bei meinem Tali ist es übri­gens genauso, nicht durch­ge­lö­tet sondern nur an der Ober­flä­che… das kann defi­ni­tiv eine Ursache sein

    weil tat­sa­che ist, diese Starren Ver­bin­dun­gen gehen einfach nicht gut bei diesen Massen (800 gramm nur der Akku)

    darf ich Dein Foto an Walkera und RCMas­ter schi­cken als mög­li­che Ursache?

    Danke

    Antworten
  10. alf 24.09.2014 at 10:35 |

    ich bin froh.
    froh, daß nicht nur meine löt­stel­len so aus­se­hen : – ))
    die chi­ne­sen löten halt nicht so gut wie die japa­ne­sen … so scheint es.

    mein kollege hat 2 akkus zum tali gekauft, einer schon kaputt, bevor er in der luft war. eine zelle geht nicht mehr. ein­zel­ne zellen kann man wohl kaum wech­seln, oder?
    wenigs­tens ein vorteil, daß man div. akkus ver­wen­den kann.

    und ja, eine akus­ti­sche kon­trol­le, ein kleiner lipo-buzzer hätte doch genügt, ist besser als ne opti­sche alleine. warum die das nicht begrei­fen, begrei­fe ich wieder nicht. gleich schlecht wie das blinken beim x350.

    als die hie­si­gen tex­til­fir­men vor jahren began­nen, in china ein­zu­kau­fen, war die erste und meist schmerz­li­che erfah­rung, daß man vor ort eine qua­li­täts­kon­trol­le haben muß. sonst geht gar nichts. walkera scheint keine qua­li­täts­kon­trol­le zu haben die das wort ver­dient. schade.

    vg. @bodensurrer

    Antworten
    1. gektor 24.09.2014 at 16:18 |

      Macht er seinen Akku vor dem Laden auch an? Wenn man es nicht macht (kom­plett anma­chen: Schal­ter umlegen und den Knopf lange drücken), geht der Balan­cer Port nicht richtig.

      Antworten
  11. Christian 24.09.2014 at 15:47 |

    Wäre schön, wenn Walkera in dieser Sache mal ein offi­zi­el­les State­ment abgeben könnte! Unschön ist nämlich daran, dass sich zwei deut­sche Händler auf­grund der Abstür­ze ihrer Flug­mus­ter dazu ent­schie­den haben, den Tali H500 aus dem Pro­gramm zu nehmen.

    Antworten
    1. gektor 24.09.2014 at 16:19 |

      Walkera äußert sich eigent­lich nie „offi­zi­ell” zu irgend­et­was. Sie ver­bes­sern Sachen einfach heim­lich oder auch nicht 🙂

      Antworten
    2. Igor 24.09.2014 at 16:35 |

      So Chris­ti­an
      Jetzt bitte ich Dich zumin­det darum, die beiden deut­schen Händler nament­lich zu nennen, damit wir geschä­dig­te auch was in der Hand haben, um unser Geld zurück­zu­er­hal­ten…

      Weist Du zufäl­lig von anderen Abstür­zen?

      Antworten
  12. Christian 24.09.2014 at 16:49 |

    Es gibt in Deutsch­land nur zwei, die in Frage kommen. Die Test­mus­ter mussten selber erwor­ben werden, d.h. diese Herr­schaf­ten sitzen jetzt auch auf ihrem Schaden.

    Antworten
    1. Igor 24.09.2014 at 17:09 |

      Ja und wer sind das? Wo ist der Crash doku­men­tiert und wie kam es zum crash? Eben­falls total­aus­fall?

      Bitte etwas genauer, weil mit dieser heim­lich­tue­rei sitzen wir alle auf unserem Schaden… und ich möchte halt meine 1500 EUR zurück

      Antworten
      1. Drescher 25.09.2014 at 10:19 |

        Bei aller Trau­rig­keit eines Total­ver­lus­tet, aber ich finde eine Dis­kus­si­on über ev. mög­li­che Ersatz­for­de­run­gen gehört nicht zu diesem Thema – sorry!
        Hier ging es um den Akku und mög­li­che Pro­ble­me – der Beitrag ist übri­gens top!
        Schaut Euch doch mal den Zustand Eurer Akku­kon­tak­te an, wenn es zu einem abrup­ten Absturz kam. Schlech­te Löt­stel­len schei­nen in China Stan­dard zu sein, aber prin­zi­pi­ell geht ja so eine Akkus­teck­ver­bin­dung, DJI macht das doch auch…
        Kennt übri­gens jemand den neuen LVC-Grenz­wert der in der 1.2 Firm­ware ver­bes­sert ein­ge­schrie­ben sein soll? Da müsste ja auch der Alarm­wert in der Funke ange­passt werden.
        Da fällt mir noch etwas zum eigent­li­chen Akku­bei­trag ein, die opti­sche Lade­zu­stands­kon­trol­le ist ja so schlecht nun auch nicht und ob man einen Pieper noch beim Fliegen hört? Man braucht auch keine akus­ti­sche Kon­trol­le im Copter, dafür hat er ja Tel­eme­tir und die Funke warnt akus­tisch, nur der Schwell­wert muss an den des Copters ange­passt sein, eher etwas früher. Leider vermute ich, dass sich bald keiner mehr mit den Tali­pro­ble­men beschäf­ti­gen wird seit sich alles um den Scout dreht.

        Antworten
  13. Igor 25.09.2014 at 10:30 |

    Regress­an­sprü­che zu disk­tuei­ren gehört sehr wohl in einem Teh­men­be­reich hinein, der massive Mängel des Tali auf­deckt und die Haupt­ur­sa­che für die Ver­lus­te von 3 Talis sein könnte…

    Die Akku­an­zei­ge bemän­gel ich deshalb, weil Laut HEr­stel­ler­in­fos jede LED ca. 5 Min Flug­zeit ent­spricht… Also sollte mein Tali noch locker 20 Min fliegen können, der Lipoch­ecker zeigt aber an, nur noch 30% Kapa­zi­tät. In der Hin­sicht stimmt wohl die Anzeige der LEDs nicht wirk­lich mit der rea­li­tät überein.

    Fakt ist, dass uns Walkera einen RTF Copter ver­kauft hat, der durch die im vorfeld nötigen Modi­fi­ka­tio­nen alles andere als RTF ist, wenn man nicht Total­aus­fäl­le oder einzeln aus­ge­hen­de Props erleben möchte…

    Das Thema ist sehr hilf­reich, auch wenn es traurig ist, auf diese Art und Weise so viele Mängel bei diesem Produkt auf­zu­de­cken…

    Der Tali gehört in diesem Zustand erst­mals ein­ge­stellt, bis alles opti­miert wird… denn so ist der Tali eher als Drohne zu bezeich­nen, die jeder­zeit jemand abschie­ßen könnte…

    Und ja, meine Kon­tak­te sind genauso schlecht ver­lö­tet… aber bei einem RTF Copter mag ich nicht unbe­dingt den kom­plett zer­le­gen zu müssen, um alles nach­zu­bes­sern. Da hätte ich mir einen direkt von Grund auf auf­bau­en können…

    Antworten
  14. walkeraflitzer 25.09.2014 at 10:43 |

    Wenn ich Ser­pen­ti­nen mit meinem Auto Berg­auf­fah­re (was richtig spaß Macht!!!-),
    also gut am Gas hänge und die Leis­tung so richtig aus­nut­ze ver­brau­che ich sicher­lich mehr als der Her­stel­ler vorgibt.
    Wer also stur auf die 5 Minuten pro LED besteht, der will das System nicht ver­ste­hen. Glaubt wirk­lich einer das der Scout das alles besser kann?!
    Wir sind hier beim RC Modell­BAU des unteren Preis­seg­ments und dafür stellen die Wal­ke­ra­pro­duk­te sowie die anderer Her­stel­ler enormes auf die Beine. Bis vor kurzem muss­test du min­des­tens 5 – 6000 € anlegen um etwas ver­gleich­ba­res zu bekom­men. Und nun ab ins Forum und hitzig dis­ku­tie­ren!!!! 😉

    Antworten
  15. Igor 25.09.2014 at 10:54 |

    Ja klar, da gebe ich Dir recht

    Aber wenn kopter so vom Himmel fallen (bei mir nach 30 Sekun­den Flug auf ATTI), und die Anzeige der LED völlig daneben ist, dann scheint wohl die Elek­tro­nik nicht korrekt zu lafeun.

    Daher meine Emfpeh­lung, nicht auf die LED zu achten, sondenr tat­säch­lich mit dem Lipo Checker messen…

    Ich habe jetzt schon von einigen gehört, die massive Pro­ble­me mit drif­ten­den Zellen am Tali Akku haben…

    Ich glaube der Scout ist ein bewähr­te­res Design das die PRobs vom Tali so gut es geht beheben wird… der Scout X8 Pro wird dann wohl auhc sinn­voll gelö­te­te stellen haben.

    Übri­gens, auch Trade4Me (habe mit denen tele­fo­niert) haben die Pro­ble­ma­tik geschil­dert und wissen selbst nicht weiter, da es auch an Ersatz­tei­len fehle um solche Repa­ra­tu­ren durch­zu­füh­ren. dar­über­hin­aus ist auch die Frage unklar, wer solche Garan­tie­fäl­le bezah­len will.

    Weil sorry, Trade4Me kann ja auch wirk­lich nicht kos­ten­los Talis repa­rie­ren, die durch RCMas­ter im Umlauf gebracht wurden und so vom Himmel fallen.

    Hier scheint einfach die Her­stel­ler Ver­triebs­struk­tur neben den Mängel der Pro­duk­te nicht zu passen… hier müsste Walker sagen: Trade4Me ist unser off. Dis­tri­bu­tor, wir bezah­len denen 100k EUR im Jahr für den Service, und sie kümmern sich um alles…

    aber wenn Walkera das nicht macht, stehen wir alle eines tages wie die deppen da mit Coptern die nur noch für den Müll geegi­net sind…

    Weil auch RCMas­ter wird nach den mas­si­ven Pro­ble­men den tali Verkauf ein­stel­len und ent­spre­chend uach die Ersatz­tei­le…

    Dennoch ein großer Dank an alle die sich hier so eifrig betei­li­gen. Es ist alles sehr hilf­reich. Schade dass dadurch die Pro­duk­te immer schlech­ter abschnei­den… man hätte mit etwas mehr Sorg­falt, mit dem Tali und Co. wirk­lich ver­kaufs­schla­ger schaf­fen können

    Antworten
    1. Drescher 25.09.2014 at 14:18 |

      Also Igor ich kann Deine Unzu­frie­den­heit durch­aus ver­ste­hen und hatte mir vom Tali auch mehr versprochen(hab meiner Unzu­frie­den­heit hier auch schon reich­lich Luft gemacht), nur ich war bisher sehr vor­sich­tig und ver­fol­ge erstmal die Kri­ti­ken und Videos in diesem Forum. Viel­leicht hatten auch einige Käufer nur Pech mit Montags-Talis, denn bisher scheint keiner der hier zitier­ten Mängel durch­gän­gig zu Aus­fäl­len zu führen. Aus meiner Sicht ist ein ver­lö­ten (gemeint ist eine saubere Löt­stel­le an einem sauber ent­lack­ten und ver­zinn­ten Lack­draht) des mit Iso­lie­rung über­zo­ge­nen Wick­lungs­lack­drah­tes nicht unbe­dingt ver­bes­se­rungwür­dig. Alle 3 Drähte sind aus­ser­dem noch in einer 2., gemein­sa­men Iso­rie­rung zusam­men­ge­fasst. Sicher haben sich bei einigen Talis Wick­lungs­dräh­te an der Löt­stel­le abge­löst, aber eben nicht bei allen. Jeder Draht ist kurz hinter der Löt­stel­le (Mate­ri­al­ge­fü­ge­ver­än­de­rung) beson­ders bruch­emp­find­lich, doch dafür werden ja die „Schwin­gun­gen” von denen hier immer die Rede ist durch Silikon gedämpft, sofern dieses durch­gän­gig in der Pro­duk­ti­on durch­ge­führt wird. Ich habe meinen Tali heute geöff­net und alles mit Lupe unter­sucht. Alle Steck­ver­bin­dun­gen sind sogar mit Silikon gesi­chert, die Löt­stel­len der Motor­dräh­te am Regler dick in Silikon ver­packt (ja zuge­ge­ben, die Kle­be­pads sind nur an den vor­de­ren Armen vor­han­den-warum auch immer). Ob eine Nach­rüs­tung der Pads wirk­lich was bringt ist alles nur hypo­the­tisch, ein Kopter, bei dem so starke Schwin­gun­gen im Flug auf­tre­ten das Lack­draht abbricht, da stimmt doch sowieso was nicht (unwuch­ti­ge Pro­pel­ler? – wie wuchtet Ihr eigent­lich selbst­si­chern­de aus?), da könnte auch jeder Bond­draht im Chip abreis­sen. Das sind keine wirk­lich schlech­ten Löt­stel­len oder ver­mu­te­tes Bil­liglot, alles Vermutungen…Der Lack­draht darf beim Abiso­lie­ren nicht gekerbt werden, sonst ist ein Bruch vor­pro­gram­miert, das gilt auch für die Selbst­ge­mach­te Löt­stel­le zur Litze. Zuge­ge­ben reich­lich Silikon über den Löt­stel­len kann nichts schaden, man muss dann eben der Löt­stel­le ver­trau­en, man sieht sie ja nicht­mehr.
      Gegen den Steck­kon­takt des Akkus kann ich auch nichts finden, bei mir sind die Löt­stel­len in Ordnung, sogar durch­ge­flos­sen und „Schwin­gun­gen” über­tra­gen sich kon­struk­tiv nicht wirk­lich auf die Löt­stel­len, sie sind ja mecha­nisch durch Schrau­ben abge­fan­gen und andere Her­stel­ler machen das auch so.
      Aus meiner Sicht liegt es weniger an der Grund­kon­struk­ti­on als an starken Schwan­kun­ge in der Pro­duk­ti­ons­qua­li­tät bzw. End­kon­trol­le (falls es sowas über­haupt gibt – sonen Auf­kle­ber kann jeder drauf­ma­chen).
      Was Ent­schä­di­gung bei Total­ver­lust anbe­trifft, da muss einer der ver­mu­te­ten Fehler sicht­bar sein.

      Antworten
  16. DirkW 25.09.2014 at 15:20 |

    Übri­gens scheint der Stecker sogar auf die falsche Seite gelötet worden zu sein, da die andere Seite blank und zum Auf­lö­ten gedacht sein dürfte, und nicht ver­sie­gelt ist wie auf der Pla­ti­nen­sei­te, auf der der Stecker tat­säch­lich ange­lö­tet wurde.

    Antworten
    1. walkeraflitzer 25.09.2014 at 21:12 |

      na endlich schaut mal einer genauer hin!!!!!
      das ist doch eine Wohltat
      wir nähern uns Ergeb­nis­sen

      Antworten
    2. gektor 29.09.2014 at 19:21 |

      Hehe, sehr gut bemerkt! Cool!

      Ver­mu­tung 1: Viel­leicht hat irgend­wer bei der Kon­zep­ti­on Mist gebaut und bei der urspründ­li­chen Planung würde der Akku zu tief sitzen. Daher hat man es ver­än­dert, die Platine aber nicht.

      Ver­mu­tung 2: Die Platine ist von beiden seiten blank. Die anderen blanken Stellen sind ver­deckt.

      Was aber fest steht: Wenn es so aus­sieht wie auf den Bildern von Hansi, wackelt das Ganze ab.

      Antworten
  17. alf 28.09.2014 at 16:33 |

    hi,

    wie oben schon erwähnt, also mein kollege, elek­tro­ni­ker, hatte auch bei 2 akkus pro­ble­me. bei einem ist eine oder zwei zellen kaputt (eine auf­ge­bläht, die zweite unklar, fällt gleich mal die span­nung ab). beim anderen war ein kontakt zum balan­cer­ka­bel ab und mög­li­cher­wei­se auch eine zelle zumin­dest schwach..

    aber: beide waren GUT gelötet. aus sicht des elek­tro­ni­kers. also schei­nen nicht alle chi­ne­sen nicht löten zu können. kommt wie bei uns darauf an wie man arbei­tet.

    haben dann mal bei einem die defekte zelle aus­ge­tauscht, die zweite leider nicht, haben erst beim flug gesehen daß der akku bzw. eine zelle zusam­men­brö­selt.

    keine pro­ble­me beim flug, flog gut und zufrie­den­stel­lend. nur die flug­zeit auf grund der beschä­dig­ten akkus gerin­ger als normal.

    meine emp­feh­lung. lipo-buzzer. den hört man viel weiter als man die lichter sieht.

    vg.

    p.s.: nach schlach­tung einer zelle kann ich sagen, riechen tun die inne­rei­en der zellen nicht gut. also nicht zu emp­feh­len!

    Antworten
    1. Drescher 29.09.2014 at 15:40 |

      Hab meinen Akku soeben art­ge­recht zerlegt, den eigent­li­chen Akku abge­steckt und mit einem regel­ba­ren Netz­teil die Schwell­wer­te der LED’s gemes­sen:
      25V alle 4 LED leuch­ten / 4,17V pro Zelle
      24,9V 1. LED blinkt / 4,15V pro Zelle
      22,8V 2. LED blinkt / 3,8V pro Zelle
      22,0V 3. LED blinkt / 3,66V pro Zelle
      21,6V 4. LED blinkt / 3,6V pro Zelle
      Eigent­lich doch nicht so schlecht, besser der letzte Wert läge noch etwas tiefer. Kenne leider nicht den ein­ge­tra­ge­nen LVC – Wert in der 1.2, jemand anders viel­leicht mal aus­ge­le­sen?
      Löt­stel­len alle Ok, Stecker mit Silikon gesi­chert, ich lass meinen Akku so, verbaue viel­leicht noch einen ein­stell­ba­ren Pieper.

      Antworten
      1. gektor 29.09.2014 at 19:22 |

        Vielen Dank für deinen wert­vol­len Beitrag!

        Dürfen wir das ins FAQ stellen?

        Antworten
  18. Drescher 30.09.2014 at 08:21 |

    Na klar doch Gektor, hab übri­gens in diesem Zusam­men­hang noch was inter­es­san­tes bemerkt.
    Senkt man die Span­nung gerade soweit ab bis die letzte LED gerade blinkt (21,6V) und erhöht sie dann wieder, begin­nen wieder weitere LED’s ihr Spiel­chen…
    Sinkt die Span­nung jedoch nur ganz kurz auf 21,5V, dann bleibt es bei der einen blin­ken­den LED auch wenn man die Span­nung wieder erhöht, d.h., der der­Span­nungs­ab­sa­cker bleibt gespei­chert bis man den Akku ab und wieder anschaltet…ist doch gar nicht so dumm, man weiss nach dem Flug auch ohne Last am Akku zu haben, dass man grenz­wer­tig war und nicht die Leer­lauf­span­nung lässt einen mutig werden.
    Wäre schön Gektor, wenn Du mal was zu Deinen Pro­pel­ler­aus­wucht­ak­ti­vi­tä­ten schreibst, vor allem wie 🙂

    Antworten
    1. Igor 30.09.2014 at 11:32 |

      Wobe bei mir wars genau umge­kehrt… 4 volle LEds + 1 blin­kend, also kann man von 80% Ladungs aus­ge­hen… der Lipo checker sagt aber, nur noch 30%… also ist was an der Elek­tro­nik eben­falls falsch…

      ich würde auf sowas nicht mehr ver­trau­en…

      Antworten
  19. Drescher 30.09.2014 at 15:47 |

    Mag sein das Deine Elek­tro­nik eine Macke hat, aber was ich gemes­sen habe erscheint mir ver­nünf­tig. Die Leis­tungs­fä­hig­keit eines Akkus kann man eh nicht von der Span­nungs­la­ge ohne Last genau ein­schät­zen. Ein Akku mit hohem Innen­wi­der­stand (schon geal­tert, oder eine oder mehrere Zellen) hat ohne Last eine super Span­nungs­la­ge, bricht aber unter Last sehr schnell zusam­men. Auch Dein Lipoch­ecker misst ohne Last, auf solche Pro­zent­an­ga­ben täte ich mich nun nicht ver­las­sen. Wenn aber im Flug die letzte LED zu blinken beginnt, hat bei glei­cher Span­nungs­la­ge aller Zellen jede Ein­zel­zel­le noch 3,6 V, siehe meine Messung, also Zeit den Heimweg anzu­tre­ten. Bei einem gesun­den Akku ist das viel­leicht nach 15 min. Flug, bei einem Montags-oder unba­lan­ced gela­de­nem Akku eben schon deut­lich früher der Fall, was nichts am prin­zi­pi­el­len Sinn dieser Elek­tro­nik ändert, immer vor­aus­ge­setzt sie funk­tio­niert so, wie ich es an meinem Akku gemes­sen habe.

    Antworten
    1. walkeraflitzer 30.09.2014 at 22:26 |

      Da ich jetzt etliche Flüge mit der Tele­me­trie des Tali im QR X350 Pro hinter mir habe kann ich dir nur bei­pflich­ten. Die Elek­tro­nik funk­tio­niert wun­der­bar, ich werde früh genug gewarnt um den miss­li­chen LVC ein Schnipp­chen zu schla­gen.
      Schön das du es unter­mau­ert hast! 😉

      Antworten
  20. aaziz 26.10.2014 at 13:21 |

    Can I switch the battery 7000 mAH 6s 25c

    Antworten
    1. gektor 26.10.2014 at 14:03 |

      Will it fit? You can find the size of the com­part­ment in this article.

      Antworten
      1. aaziz 26.10.2014 at 19:17 |

        Can you put a link to the battery so I can watch

        Antworten
  21. Andi 05.07.2015 at 10:42 |

    Hat das mit dem Akku-Aus­tausch schon mal wer pro­biert?
    Kann mir jemand kon­kre­te Akku-Modelle für
    – den Einbau in das Ori­gi­nal-Akku-Gehäuse
    – den Einbau ohne Akku-Gehäuse
    nennen?

    Antworten
  22. Uli 01.07.2016 at 10:28 |

    Hallo,
    wer kann mir eine Firma in Deutsch­land emp­feh­len, wohin ich meinen Tali H500 schi­cken kann zur ” Grund­über­ho­lung” ?

    Antworten

Kommentieren

Hinweis: Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Beitrag hinterlassen. Allgemeine Fragen zu technischen Problemen und vieles mehr diskutieren wir im Walkerafans Forum.

Top