11 Kommentare

  1. alf 14.08.2014 at 11:14 |

    hallo,

    das ist mal ne super zusam­men­fas­sung! für mich -leider- 1 jahr zu spät. hab als neuer droh­nen­kö­nigs­lehr­ling damals den grünen gekauft. zum glück auch gleich mal gektors modell­fi­le auf die devo7 auf­ge­spielt. das hilft immer! gektor lebe lang und lebe gut!

    gut: der lady­bird (in meinem falle der grüne) ist super geeig­net als kleiner stu­ben­flie­ger. einfach so mal zwi­schen­durch am abend, auch her­vor­ra­gend als übungs­ge­rät für kom­plet­te flieger-lehr­lin­ge oder einfach zum üben. am besten gleich mal einige pro­pel­ler mit­be­stel­len ( wie auch für den InfraX, wo man gleich pro­pel­ler ver­wen­den kann,)

    was fehlte: für mich fehlte die schutz­um­ran­dung (pro­pel­ler-guard), die habe ich aber von winem fast gleich gebau­ten U816 qua­dro­cop­ter genom­men. kosten in CN so 6 dollar. diese passen genau und sind für indoor flie­ge­rei günstig für plf­an­zen und meine kleine enkel die den dann auch in der hand starten und fangen dürfen. auch ein kleiner pro­pel­ler im auge ist nicht gut!

    ich wolte den die nächste zeit mal ins aqua­ri­um fliegen und seine schwimm­küns­te bewun­dern. aber auf grund dieses berich­tes habe ich wieder mal lust bekom­men, den mehr zu fliegen und ver­sen­ke dann wohl den U816. U passt ja auch besser zu Unter­was­ser.…

    vg. @bodensurrer

    Antworten
  2. Mav 14.08.2014 at 13:19 |

    Genau: du bist schuld das ich auch einen habe. 😉

    DEN natür­lich ein wenig auf­ge­hübscht: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=489475574470414&set=pb.100002239283218. – 2207520000.1408015127.&type=3&theater

    Antworten
    1. alf 14.08.2014 at 19:14 |

      hi,
      hat eigent­lich jemand beide, also den grünen und den roten? sind da im nor­mal­flug unter­schie­de zu bemer­ken?

      vg. @bodensurrer

      p.s.: gektors „unter­was­ser­cop­ter” hab ich schon gesehen. aber das war nur ein ein­tau­chen. so richtig tief tauchen im aqua­ri­um wäre inter­es­sant. mal sehen, ob ich so nen film mal hin­krie­ge. meis­tens hab ich keinen film drin : – ))

      Antworten
  3. Uwe 15.08.2014 at 18:43 |

    Für mich fing dem dem kleinen Fliech­ding nach Jahr­zehn­ten der Absti­nenz die Bas­te­lei wieder an … erst­mals gesehen in Ostheim 2012 und sofort war da dieses „haben wollen” wieder da!
    Ich habe den immer noch in der Urver­si­on und alles was danach von Walkera auf den Markt kam. Mit dem X350 PRO hört das sammeln nun aber auf, jetzt geht es mir zu sehr an den Geld­beu­tel.
    Spaß macht der Lütte immer noch – und so schön war­tungs­freund­lich ist er. Seitdem ich reich­lich Reser­ven an E-Teilen habe ging nie mehr etwas kaputt, nicht einmal Pro­pe­ler!
    Ein schönes Teil!!

    Antworten
  4. alf 15.08.2014 at 19:00 |

    ja, irgend­wie seltsam. hier ist noch mehr los als bei den neuen model­len : – ))

    nach­zu­tra­gen wäre aller­dings, daß für abso­lu­te neu­lin­ge ähnlich gebaute „spiel­zeu­ge” wie der U816 besser sind. a) prop-schutz b) fliegt viel sanfter und sta­bi­ler c) auf knopf­druck flips.

    trozt­dem hat der lady­bird V2 vor­tei­le, da man die devo-steue­rung ver­wen­den kann, mit gektors modell­fi­le 3 flug­va­ri­an­ten hat.

    heute würde ich aller­dings eher den InfraX emp­feh­len, der jetzt kaum teurer ist. fliegt auch mit dem glei­chen modell­fi­le wie lady­bird. ist etwas größer, sta­bi­ler, trägt mehr (stär­ke­re akkus möglich). die unnö­ti­gen fea­tures der infra­rot und ultra­schall­sen­so­ren kann man abmon­tie­ren.
    und draußen fliegt er besser.

    vg. @bodensurrer

    Antworten
  5. alf 17.08.2014 at 17:27 |

    hallo,

    noch ein akku­tipp:. die kleinen ori­gi­na­len lipos bringen nur eine relativ kurze flug­zeit zustan­de. vor allem wenn man draußen fliegt ist das lästig.

    man kann aber pro­blem­los 600mA lipos ver­wen­den, die gleich breit und gleich hoch und etwa doppelt so lang sind. sie ragen zwar vorne und hinten dann etwas heraus, viel­leicht reagiert er auf grund des mehr­ge­wich­test etwas träger, aber er fliegt pro­blem­los und LANGE!

    vg. @bodensurrer

    frage an radio ERIWAN: meister @gektor schreibt, daß man mit dem lady­bird pro­blem­los auf einem bier­de­ckel landen kann. stimmt das?
    radio ERIWAN: @gektor hat recht, aber das stimmt nicht.
    frager: hä? und wie das?
    radio ERIWAN: auf einem bier­de­ckel steht immer ein bier. man kann also nur im bier landen.

    Antworten
  6. Sascha 22.08.2014 at 11:36 |

    Hallo Gektor,

    gibt es die Mög­lich­keit auch die Model­files für die Devia­ti­onTx User bereit­zu­stel­len?

    Wollte die gerne mal mit den Lady­bird­set­tings vom Tom Z aus dem devia­ti­ontx Board ver­glei­chen mit denen ich derzeit meinen Hoten-X bespaße.

    Gruß

    Sascha

    Antworten
  7. alf 23.08.2014 at 13:34 |

    hi,

    nachdem @gektor sich nicht traute, seinen lady­bird im aqua­ri­um zu ver­sen­ken, hab ich das gemacht. http://youtu.be/Qu9p-FdgqW8

    aller­dings nur mit einem UFO. aber nachdem dieses nach dem raschen trock­nen wieder fliegt, ist wasser für copter wohl kein problem. : – )) nur fliegen tun sie unter wasser nicht.…

    also bringt ein test mit lady­bird auch nix. mehr. also bleibt nur noch die landung auf dem bier­de­ckel. nur hab ich grad keinen zur hand.

    v.g @bodensurrer

    Antworten

Kommentieren

Hinweis: Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Beitrag hinterlassen. Allgemeine Fragen zu technischen Problemen und vieles mehr diskutieren wir im Walkerafans Forum.

Top