11 Kommentare

  1. aValance 13.06.2014 at 13:32 |

    Liest sich super, so muss man nicht zwangs­wei­se immer das Ground­sta­ti­on Gedöns mit­schlep­pen wenn´s auch mit dem Handy geht für klei­ne­re Auf­nah­men aus der Nähe. Cool, vllt könnt ihr ja eins auf­trei­ben bis zum RCLine Treffen ;P

    Auf den Preis und das Gewicht bin ich eben­falls gespannt.

    Grüße, aVa

    Antworten
  2. Günter 13.06.2014 at 17:07 |

    Ja Super, aber bei WIFI Funk­ti­on hat das Teil nur eine Reich­wei­te
    von ca. 10m. (Laut der Walkera Hompage). Naja

    http://walkera.com/en/showgoods.php?id=2614

    Oder habe ich das was ver­kehrt ver­stan­den?

    Gruß
    Günter

    Antworten
  3. Hubbihub 13.06.2014 at 22:40 |

    Hmmm, warum eine so geringe WLAN-Reich­wei­te die Latenz ver­rin­gern soll, leuch­tet mir aus dem Stand nicht ein, die Ursache ‚für Lan­ten­zen sind zum Einen eher zu grosse Buf­ferein­stel­lun­gen auf den Strea­ming-Cli­en­ten, das konnte man schon sehr gut beim WiFi-Modul des QRW100 beob­ach­ten. Zum Anderen spielt auch die Anzahl der Strea­ming­cli­en­ten eine Rolle.

    Ich sehe als Hin­ter­grund für die geringe WLAN-Sen­de­leis­tung eher, dass man ver­sucht Stö­run­gen des 2.4 Ghz-Pilo­ten­sen­ders durch durch den WLAN-AP zu ver­hin­dern.

    Für den Ein­zel­pi­lo­ten scheint mir das Teil auch eher unin­ter­es­sant, der hat ver­mut­lich mit einen Monitor mit interem Emp­fän­ger oder einem direkt ange­schlos­se­nem Monitor (AV-Out ist ja vor­han­den) ein bes­se­res und weniger latenz­be­haf­te­tes Bild. Inter­es­sant scheint mir das eher als Mög­lich­keit auch den Umste­hen­den ein Bild des FPV-Piloten anzei­gen zu können, die können dann ihr eigenes Smurf-Phone nutzen. Inso­fern wäre es natür­lich inter­es­sant zu wissen, wieviel Cli­en­ten der AP bedie­nen kann bzw ab welcher Anzahl von Cli­en­ten die Latenz anfängt zu steigen.

    Antworten
  4. Lutz 14.06.2014 at 17:41 |

    Hi, ich finde das Gerät gut genau aus diesem Grund den Sergei ange­führt hat. Ich hatte auch schon mal im Netz nach einem AV ‑Wandler, Grabber, geschaut so das ich das AV. Signal am Laptop hab. Weil das Bild einfach besser ist und auch heller.
    Gruß Lutz

    Antworten
  5. dennis 14.10.2014 at 13:18 |

    Klingt her­vor­ra­gend! Hat den schon wer?
    Welchen Sender kann man denn nehmen um etwas über die 300m zu kommen?

    Antworten
  6. sleat 28.10.2014 at 16:57 |

    Also, if you bought a cheap HDMI output dongle for your tablet, and plugged that into the Oculus Rift, and also the head­t­ra­cker of the rift into the ground­sta­ti­on you are running thanks to the 3DR radio mod recent­ly dis­co­ve­r­ed, you could have full Oculus Rift FPV. Proper head­t­racking would be a fun­ci­ton of picking up the tracker data and feeding it into MP as a joy­stick signal. This has already been pro­to­ty­ped by 3D Robo­tics, and I’m also working on a sim­pli­fied version.

    Last step would be to „fix” the tilt and yaw con­nec­tions to the camera so that they can be pro­per­ly con­trol­led by the ground­sta­ti­on. Perhaps a G3DH would be requi­red.

    It’s time for a quantum jump in FPV quality and func­tio­n­a­li­ty!

    Sadly with this WiFi con­ver­ter, the video would only be as good as the down­link. But thanks to wire­less Mavlink con­nec­ti­vi­ty, that can be had with a „Tee” con­nec­tion to the Ardu­sta­ti­on antenna tracker module, and a pan-tilt rig on the ground.

    Best,
    Joe

    Antworten

Kommentieren

Hinweis: Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Beitrag hinterlassen. Allgemeine Fragen zu technischen Problemen und vieles mehr diskutieren wir im Walkerafans Forum.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top